Service-Navigation

Suchfunktion

Ausbildung

Veterinärhygienekontrolleur/-in.

Berufsbild.

Veterinärhygienekontrolleure/-innen unterstützen die Amtstierärzte/-innen bei ihren Kontrollaufgaben in folgenden Gebieten des Veterinärwesens: Überwachung des Tierarzneimittelverkehrs und der Tiergesundheit, Bekämpfung von Tierseuchen, Überwachung des Verkehrs mit tierischen Nebenprodukten und des Tierschutzrechtes sowie Durchführung von Cross Compliance Kontrollen.



Voraussetzungen.

Voraussetzung für die Ausbildung ist gemäß der Laufbahnverordnung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz eine abgeschlossene Berufsausbildung als Landwirt/-in, Tierwirt/-in, tiermedizinischer/-e Fachangestellter/-e oder Ähnliches.



Ausbildung.

Die Ausbildung zum/zur Veterinärhygienekontrolleur/-in dauert in Baden-Württemberg in der Regel zwölf Monate. Während dieser Zeit sind die Auszubildenden an einem Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt angestellt. Hier werden sie für mindestens acht Monate praktisch ausgebildet. Der ergänzende fachtheoretische Unterricht findet während eines Gesamtzeitraums von ca. vier Monaten an der Landesakademie Baden-Württemberg für Veterinär- und Lebensmittelwesen statt. Dieser Theorieteil ist in der Regel in zwei Seminare von jeweils zwei Monaten aufgesplittet.

Ausbildungstermine

Seminar I

01.03.2017 – 30.04.2017



Seminar II

11.09.2017 - 27.10.2017



Bewerbung

Bewerbungen für die Ausbildung richten Sie bitte direkt an die Landratsämter bzw. die Bürgermeisterämter der Stadtkreise. Diese stellen die Auszubildenden ein und melden sie bei der AkadVet zur Theorieausbildung an. Eine Auflistung aller ausbildenden Ämter in Baden-Württemberg finden Sie unter: www.veterinaeraemter-bw.de.

Fußleiste