Service-Navigation

Suchfunktion

Rund um Ausbildungen

Lehrgang erfolgreich abgeschlossen: Urkunden an neue Lebensmittelkontrolleurinnen und -kontrolleure überreicht

Die Sicherheit, die Qualität und die richtige Kennzeichnung von Lebensmitteln haben für Verbraucherinnen und Verbraucher einen hohen Stellenwert. Eine Aufgabe der Lebensmittelkontrolle ist es, die Produktion von Lebensmitteln auf allen Stufen – vom Acker bis ins Verkaufsregal – durch wirkungsvolle Betriebskontrollen und die gezielte Entnahme von Proben, die an den Untersuchungsämtern untersucht werden, im Blick zu behalten. Lebensmittelkontrolleure meistern diese herausfordernde Aufgabe mit Spezialkenntnissen als fachkundig ausgebildetes Personal.

Umso erfreulicher war es, dass die Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch am Freitag, den 09. Dezember 2016 allen elf baden-württembergischen Absolventen des Lebensmittelkontrolleur-Lehrgangs 2015/2016 ihren Befähigungsnachweis in feierlichem Rahmen in Stuttgart überreichen konnte. Als Gäste anwesend waren auch viele der Teilnehmer aus anderen Bundesländern, die den Theorieteil der Lebensmittelkontrolleur-Ausbildung in Baden-Württemberg absolviert hatten.

Landesakademie als zentraler Ausbildungsstandort auch für Personal anderer Länder

Der landeseigene Nachwuchs erhält die theoretische Ausbildung zentral an der Landesakademie für Veterinär- und Lebensmittelwesen (AkadVet) in Stuttgart. Neben der Qualifizierung der Lebensmittelkontrolleure finden an der AkadVet die Aus- und Weiterbildung von Amtstierärzten, amtlichen Fachassistenten und Veterinärhygienekontrolleuren statt. Darüber hinaus runden gezielte Fortbildungen für das Kontrollpersonal im gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärwesen das jährliche Angebot der Akademie ab. Der aktuelle Ausbildungsjahrgang der Lebensmittelkontrolleure ist ein Doppellehrgang mit 42 Teilnehmern. Bereits Anfang 2017 startet ein neuer Kurs mit 14 Teilnehmern aus Baden-Württemberg und 14 Teilnehmern aus weiteren Bundesländern. Die Landesakademie AkadVet ist eine Einrichtung, die vom Land Baden-Württemberg, sowie vom Landkreis- und Städtetag gemeinsam getragen wird. Baden-Württemberg ist damit eines der wenigen Bundesländer mit eigener Ausbildungsakademie in diesem Bereich. Der am Freitag verabschiedete Ausbildungslehrgang für Lebensmittelkontrolleurinnen und Lebensmittelkontrolleure ist bereits der fünfte, der seine Theorieausbildung an der AkadVet absolviert hat.

Hintergrundinformationen:

Von ehemals 350 Beamten des Wirtschaftskontrolldienstes waren 2005 im Zuge der damaligen Verwaltungsreform ursprünglich nur 222 Stellen für Lebensmittelkontrolleure an die Stadt- und Landkreise übergegangen. Seit dem Jahr 2010 wurden zusätzliche Mittel für insgesamt 154 Stellen für neue Lebensmittelkontrolleure geschaffen, so dass nun 376 Lebensmittelkontrolleurinnen und -kontrolleure in den Städten und Kreisen bereit stehen.


Fußleiste